Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit

Wir haben alle die gleiche Menge an Zeit. Um genau zu sein hat jeder Tag 23 Stunden, 56 Minuten und 4 Sekunden. Wir sagen aber 24 Stunden und das ist vollkommen in Ordnung so.

Wie gehst du mit deiner Zeit um? Machst du immer das Gleiche, was du vor 10, 20 oder sogar 30 Jahren gemacht hast? Wirklich?

Genau hier liegt die Gefahr, denn der Wandel kommt, ob wir ihn haben wollen oder nicht. Wenn du immer wieder das Gleiche machst, dann ist ein Stillstand eingetreten. Das muss nicht unbedingt schlecht sein, aber in der Regel ist ein Stillstand nur vorübergehend vorteilhaft.

Was kann besser gemacht werden? Wenn du selbst vielleicht nicht befugt bist, solche Entscheidungen zu treffen, dann rege sie trotzdem an. Ich kenne keine einzige Führungskraft, die nicht gerne Vorschläge von der Belegschaft annimmt (wenn sie angemessen und zum richtigen Zeitpunkt vorgetragen werden).

Nimm die Zeit und überlege, was besser, produktiver oder einfach schöner gemacht werden kann.

Bedenke aber, dass jede Veränderung Energie kostet. Betrachte aber der Aufwand als eine Art Investition, die sich später definitiv auszahlen wird.

Teile diesen Beitrag: