Website – ja oder nein?

Diese gefühlte ewige Frage erinnert an der Debatte, ob Windows oder Linux auf dem Desktop soll. Wie immer, gibt es keine „richtige“ oder „korrekte“ Antwort auf dieser Frage. Nur eine für dich persönlich, passende Antwort oder besser gesagt, die sogenannte angewandte Lösung.

Wir können die Thematik hier extrem verkürzen, wenn wir verallgemeinern und das mache ich so, damit du den Überblick schnell erfassen kannst.

Brauchst du eine eigene Website als Privatperson?

Die klare Antwort ist nein. Wow, das ging schnell, oder?

Warum? In der heutigen Zeit hast du als Privatperson zahlreichen Möglichkeiten für einen Austausch miteinander. Du hast die sozialen Medien und auch die weitere Möglichkeit, bei verschiedenen, kostenlosen Anbietern eine Internetpräsenz nach Bedarf einzurichten, wenn du so etwas machen möchtest. Eine eigene Website ist einfach nicht erforderlich.

Brauchst du eine eigene Website als Firma oder Gewerbetreibende?

Die klare Antwort ist ja. Wow, das ging auch schnell, was?

Warum? Die Website ist deine Basis für alles. Nur du bestimmst, was auf deiner Website erscheint und bist nicht auf Algorithmen von den sozialen Medien abhängig hinsichtlich was erscheint und was nicht. Website zuerst, die sozialen Medien danach, und wenn überhaupt, dann als Ergänzung zu der Website, niemals als Ersatz, wenn dir deine Inhalte wichtig sind.

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Diese Meinung entspricht dem Stand meiner allgemeinen Empfindung und Überzeugung im Februar 2022. Die Zeiten ändern sich schnell und meine Einschätzung kann sich auch, aber ich denke, meine Einstellung zu der Bedeutung von Websites wird sich doch nicht allzu schnell ändern.

Teile diesen Beitrag: