Gute Entscheidungen treffen

Entscheidungen selbst treffen zu dürfen, ist keine Selbstverständlichkeit. Die Vergangenheit hat uns gezeigt, dass es wesentlich einfacher und bequemer ist, wenn andere Menschen für uns entscheiden. Ob Politiker, Firmenchefs oder Ehepartner, wer für uns entscheidet, befreit uns von der Last der Verantwortung.

Wer eine eigene Entscheidung treffen will, wird sich in der Regel ein wenig mit der Materie auseinandersetzen, damit wenigstens eine halbwegs kluge Entscheidung getroffen werden kann. Vielleicht werden Vergleiche gezogen oder weitere Informationen gesammelt, bevor diese Entscheidung getroffen wird. Diese Schritte verlangen Kraft und sind oft anstrengend.

Ob eine gute Entscheidung getroffen wurde oder nicht, lässt sich am besten vom Gefühl bewertet. War das für mich eine gute Entscheidung? Habe ich einen guten Preis bekommen nach meiner Verhandlung? Bin ich einfach zufrieden?

Bevor überlegt wird, ob eine Entscheidung getroffen werden muss oder nicht, ist es sehr hilfreich vorher zu überlegen, ob es überhaupt notwendig ist, in diesem Fall eine Entscheidung zu treffen. Muss hier wirklich eine Entscheidung getroffen werden oder kann ich mich auf Erfahrungen und Wissen anderer verlassen?

Ein wichtiger Aspekt der Kunst, gute Entscheidungen zu treffen ist zu differenzieren, worüber entscheiden werden muss, und was nicht.

Wenn eine Entscheidung getroffen werden muss, dann muss es klar sein, dass es Aufwand erfordert, um verantwortlich und angemessen entscheiden zu können. Um effektiv entscheiden zu können, gibt es leider keinen Umweg. Der Ausweg ist, wenn andere für uns entscheiden.

Welche Entscheidung treffen wir jetzt?

Teile diesen Beitrag: