Warum Vorstellungen Lösungen verhindern

Gewohnheiten sind meistens nicht einfach zu ändern. Die Herausforderung bei Veränderungen liegt meistens daran, die Vorstellungen, die mit der Zeit im Kopf fest verankert wurden, zu verändern oder anzupassen und nicht die Gewohnheiten selbst.

Mit Vorstellungen ist es nicht anders, denn sie sind ebenfalls meistens fest im Kopf verankert. Dazu sind viele Vorstellungen prinzipienorientiert und ein Bestandteil der Person. Veränderung hier vorzunehmen, die zu Lösungen oder Veränderungen führen können, werden meistens scheitern.

Gewohnheiten können mit der Zeit verändert oder angepasst werden.

Vorstellungen können nur mit Überzeugung und Erfahrung angepasst werden.

Die eigenen Vorstellungen verhindern Lösungen, wenn sie mit unseren Glaubenssätzen nicht vereinbar sind. Die Begründungen müssen auch nicht logisch oder belegbar sein.

Wir sind allgemein besser beraten, wenn wir unsere Aufmerksamkeit an den Vorstellungen unserer Gesprächspartner richten, wenn wir langfristige Veränderungen verursachen wollen. Es sind die Vorstellungen, die Lösungen verhindern und nicht die Gewohnheiten.

Teile diesen Beitrag: