Keine Ahnung ist auch eine Ahnung

Viele Entscheidungsprozesse beginnen mit dem ersten Schritt, und manche Menschen sind oft überrascht zu erfahren, dass Ahnungslosigkeit häufig Teil des Prozesses ist.

Denn nur wenn wir erkennen, dass wir keine Ahnung haben, können wir diesen Zustand als das erkennen, was er ist: eine realistische Wahrnehmung.

Wenn wir erkennen und wahrnehmen, dass wir in einem bestimmten Bereich keine Ahnung haben, sind wir offener für neue Vorschläge und Ideen. Wenn wir bereits Ideen und Vorschläge in einem bestimmten Bereich haben, dann sind wir weniger offen für andere Meinungen und Vorschläge.

Es gibt Menschen, die nicht erkennen können oder wollen, dass sie in einem Bereich einfach keine Ahnung haben, weil es nicht immer leicht ist, sich selbst einzugestehen, dass einem die nötigen Kenntnisse oder Fähigkeiten fehlen.

Aber sie ahnen es, garantiert, auch wenn sie keine Ahnung haben.

Lösung suchen und Problem finden

Die Suche nach Problemlösungen führt meistens dazu, dass man nach Lösungen für Probleme sucht und das ist der Fehler. Obwohl diese Vorgehensweise sowohl selbstverständlich klingt, als auch nachvollziehbar und sogar logisch wirkt, ist sie leider nicht, denn Lösungen gibt es wie Sand am Meer und die Qual der Wahl ist ein eigenes Problem an sich.

Bei der Suche nach Lösungen werden zahlreiche Lösungen angeboten, aber welche Lösung ist die bestgeeignete Lösung für das Problem? Die meisten Menschen machen dann Versuch und Irrtum, bis etwas klappt, wenn es überhaupt klappt.

Bei der Suche nach Lösungen findet man meistens sogenannte getarnte Lösungen. Das sind Lösungen, die sich als Lösung zwar ausgeben, aber in der Realität, bereiten sie nur weitere Probleme aus. Solche Lösungen sind entweder allgemein gehalten oder geben sich als Expertenwissen aus, was noch gefährlicher ist, weil viele Menschen eher selbst ernannte Experten glauben, als unbekannte, aber extrem erfahrene und wissende Menschen.

In meiner 30-jährigen Erfahrung in der Problemlösung gibt es zwei echte Lösungen für fast alle Probleme:

  1. Deine Beziehung zu dem Problem wird verändert. Wie du damit umgehst oder was das Problem für dich bedeutet und welche Auswirkungen das Problem auf dich hat, wird behandelt.
  2. Du lernst und erfährst, welche Unterstützung du für dein Problem hast und wie diese Unterstützung dir hilft, mit dem Problem umzugehen.

Wie du siehst, in den meisten Fällen wird nicht das Problem behandelt, sondern der Umgang mit dem Problem.

Suche nicht nach Problemlösungen, sondern nach Möglichkeiten, mit Problemen umzugehen, dann findest du die echten Problemlösungen und keine weiteren Probleme.

Neuer Name, neue Mischung

Es scheint ein ständiges Phänomen zu sein, ständig nach neuen Methoden zur Lösung von Problemen zu suchen, und es wird geliefert. Die meisten Namen dieser neuen Methoden kommen aus dem Englischen und klingen daher zunächst interessant oder sogar exotisch.

Dieses Phänomen hat vor allem wirtschaftliche Gründe, denn nur wenn es etwas Neues gibt, kann auch wieder etwas verkauft werden.

Bewährte Methoden bleiben in der Regel länger anwendbar und nützlich, da sie vielseitig sind und sich bereits bewährt haben.

Neue Methoden hingegen gehen zunehmend aus diesen bewährten Methoden hervor und werden lediglich vermischt, damit sie interessant aussehen und sich verkaufen lassen.

Es ist klug und ratsam, sich diese Fakten zu Herzen zu nehmen, bevor man sich auf die neuesten Methoden mit exotischen Namen einlässt.

Selbstlernen kostet immer

Die Wahrheit ist, dass wir alle Experten in einem oder mehreren Bereichen werden können. Der Preis dafür ist Zeit. Dabei geht es nicht nur um die Zeit für das Lernen an sich, sondern auch um die Zeit für das Sammeln von Erfahrungen, die für eine sinnvolle Nutzung des erworbenen Wissens zwangsläufig erforderlich ist.

Ohne konkretes Wissen in einem Bereich haben wir nur unsere Meinung und ohne Erfahrung sind wir auf Versuch und Irrtum angewiesen.

Der Erwerb von Wissen erfordert sowohl Zeit als auch Erfahrung. Wir können diesen Prozess verkürzen, indem wir auf das Wissen und die Erfahrung anderer Menschen zurückgreifen. Der Preis dafür ist Vertrauen.

Wir müssen nur entscheiden, welchen Preis wir in einem bestimmten Bereich zu zahlen bereit sind.

Der Preis der Zeit oder der Preis des Vertrauens?

Werbung und Leistung beim Steuerberater

Ein Händler aus Frankfurt am Main musste nach einem neuen Steuerberater suchen, weil sein jetziger Steuerberater in Rente gehen wollte und die Kanzlei schließt. Leichter gesagt als getan, denn einen passenden Steuerberater zu finden, ist sehr schwer geworden.

Wie gehen wir vor? Wir fragen natürlich erst den jetzigen Steuerberater nach Empfehlungen, das liegt auf der Hand. Leider hatten sie alle keine Kapazitäten mehr frei (diese Antwort ist der Dauerbrenner unter den Steuerberatern allgemein seit 2021).

Also, es geht auf die Suche im Netz. Dort sind zahlreiche Steuerberater zu finden, mit tollen Websites und grandiosen Beschreibungen aller Leistungen, die sie erbringen. Insgesamt 23 Kanzleien wurden kontaktiert. Ausnahmslos hatten sie alle keine Kapazitäten frei.

Durch Zufall war ein Mitarbeiter des Händlers aus Frankfurt beim Arzt und hat gesehen, dass im gleichen Haus auch ein Steuerberater ansässig war. Es schadet nicht zu fragen, ob Kapazitäten frei sind oder nicht.

Die Kanzlei wirkte unscheinbar. Im gleichen Haus, mit Ärzten und Physiotherapeuten. Vielleicht muss man zum Doktor gehen, nach einem Besuch dieses Steuerberaters? Ich weiß nicht, aber es war so dringend, dass ein Termin zum Kennenlernen telefonisch vereinbart wurde. Wenigstens wurde nicht gleich abgesagt, das war erfrischend. Die Website im Netz war lediglich eine Visitenkarte. Keine Leistungen, keine Werbung. Nur eine Visitenkarte war zu sehen. Wir waren sehr skeptisch.

Gestern war der Termin.

Die Steuerberatung hat eine ganze Etage belegt. Es waren mindestens 20 Mitarbeiter dort und sie waren alle beschäftigt. Es lief dort wie eine geölte Maschine, es waren viele Kunden und Mandanten dort und es schien so, als ob alles gut lief. Richtig bewerten konnten wir das natürlich bislang nicht.

Das Gespräch mit dem Prokuristen war interessant. Seine erste Frage lautete: Wie haben Sie uns gefunden? Die Geschichte des Mitarbeiters des Händlers beim Arztbesuch wurde erzählt und er nickte. Er erzählte uns, dass die Kanzlei überhaupt keine Werbung macht, und das seit 27 Jahren. Sie sind fokussiert auf Leistung und nicht auf Werbung und das spricht sich mit der Zeit zwangsläufig herum, nur dauert es ein wenig länger als mit Werbung.

Eine sehr sympathische Einstellung und Arbeitsweise und sie haben Kapazitäten frei. Es scheint hier so zu sein, dass eine Fokussierung auf Leistung wesentlich mehr bringt, als Werbung zu machen. Ob die Leistungen wirklich so gut sind, wird sich mit der Zeit zeigen.

Nur die Suche im Netz war ziemlich sinnfrei. Es bringt herzlichst wenig, Werbung zu machen, wenn die Leistungen überhaupt nicht erbracht werden können. Keine Kapazitäten freizuhaben, gehört auch dazu.