Verbraucherschutz im Alltag

Das Thema Verbraucherschutz ist bei uns in Deutschland allgegenwärtig. Wir sollen vor bösen Überraschungen und Betrügereien geschützt werden. Der Ansatz an sich ist korrekt. Nur wie so oft im Leben und in anderen Bereichen mangelt es an einer praxisnahen Umsetzung.

Im Kern betrachtet ist der Sinn des Verbraucherschutzes, unwissende Menschen vor falschen Entscheidungen zu schützen. Wir haben etwas nicht gewusst oder verstanden und daher müssen wir geschützt werden.

Es tut mir leid, aber dieser Ansatz fördert und unterstützt unwissende Bürgerinnen und Bürger und macht es uns bequem. Denn wenn wir nur halbwegs ein wenig Wissen über einen Sachverhalt haben, können wir eine für uns geeignete und informierte Entscheidungen treffen, mit allen Vor- und Nachteilen.

Der beste Datenschutz bist du selbst. Immer.

Da, wo du jedoch ungenügend Wissen oder Erfahrung über einen Sachverhalt, einen Kaufvertrag oder sonst etwas hast, kann der Verbraucherschutz eine wertvolle Stütze für dich sein. Sonst informiere dich selbst oder lass dich beraten von Fachleuten bevor du eine Entscheidung triffst.

Sei nicht bequem. Betrachte Verbraucherschutz als eine Ergänzung und niemals als Ersatz des gesunden Menschenverstandes.

Teile diesen Beitrag: