Kauf oder Abo?

Viele Produkte und Dienstleistungen werden heutzutage als Abonnement verkauft. Du bezahlst einen regelmäßigen Betrag (monatlich oder jährlich) und dafür darfst du das Produkt oder die Dienstleistungen so lange benutzen, wie du sie bezahlt hast.

Ein hervorragendes Geschäftsmodell für die Industrie, aber fast immer schlecht die Konsumenten. Wie immer, Ausnahmen bestätigen die Regel, auch in dieser Überlegung.  

Nicht umsonst hat unser Gesetzgeber, nur als Beispiel, die Rahmenbedienungen für Handyverträge geändert. Früher, wenn du nicht rechtzeitig gekündigt hast, dürftest du 1 Jahr lang länger im Vertrag bleiben. Eine Kündigungsfrist von drei Monaten war damals auch nicht außergewöhnlich.

Jetzt kannst du in der Regel monatlich kündigen, natürlich fairerweise nach der ersten, festen Laufzeit. Das ist wirklich nur fair, und zwar für beide Seiten. Aber die Idee kam, wohl gemerkt, nicht von der Industrie.

Es gibt wenig Argumente für ein langes Abo. Die Nachteile überwiegen fast immer die Vorteile.

Dient ein Abo nicht der Gemütlichkeit oder einer angeblichen Sorglosigkeit der Abnehmer?  Das sind häufig die Argumente der Firmen, die uns solche Ideen verkaufen wollen. Die Industrie will es uns bequem machen und ein Abo-Modell ist bestens dafür geeignet.

Sei auf der Hut. Ein Abo kann für dich geeignet sein. In der Regel ist es aber nicht.

Teile diesen Beitrag: