Schreibblockaden lösen

Wenn du etwas aufschreiben willst oder auf das Schreiben angewiesen bist, dann kommst du früher oder später nicht herum, eine Schreibblockade zu erleben. Du willst etwas schreiben, aber es kommt einfach nichts raus. Du fängst vielleicht an, dann starrst du auf deinen Bildschirm für die nächsten 10 Minuten und nichts passiert.

Ein bekanntes Problem.

Es gibt zwar zahlreiche Vorschläge und Ideen, die das Schreiben wieder anspornen sollen, aber war funktioniert wirklich?

Für mich sind drei Techniken hilfreich:

  1. Schreib Quatsch. Egal, was. Bewege deine Finger und fang an zu schreiben. Dadurch aktivierst du deine Kreativität und kommst auf ungeahnte Ideen oder Anregungen, die das Schreiben wieder erleichtern.
  2. Beweg dich. Steh auf und lauf ein wenig herum. Beweg deine Beine im Sitzen. Strecke deine Arme ganz nach vorne und hinten. Die Bewegung hilft.
  3. Hör Musik, am besten ein gutes Lied. Laut. Spiel Luftgitarre, wenn es dir danach ist.

Die EINE Technik für eine Schreibblockade gibt es nicht, denn sie sind genauso individuell wie dein eigener Schreibstil. Aber versuch die ersten drei obigen Möglichkeiten das nächste Mal, wenn du mit dem Schreiben nicht weiterkommst.

Es geht nicht, um das Richtige zu tun, sondern um das Richtige für dich zu finden. Und was dir hilft, ist das Richtige.

Teile diesen Beitrag: