Fernsehen im Alltag

Die meisten kostenlosen TV-Programme sind mir wegen Werbung unerträglich geworden, anzuschauen. Sogar bei den spannendsten Filmen und interessantesten Reportagen zwingt die Werbung mich zum sofortigen Senderwechsel. Mehrfach habe ich das Ende eines Films nicht mitbekommen, wegen des Umschaltens.

Sicherlich keine Dauerlösung.

Was sind die Alternativen?

Es gibt natürlich die Pay-TV-Programme bei verschiedenen Anbietern und sie sind eine Alternative, auch wenn sie zusätzliche Kosten verursachen. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, ob sie sich lohnen oder nicht. Falls Nachrichten im TV angeschaut werden, dann können die meisten Pay-TV-Anbieter nicht mithalten, denn sie bieten in der Regel Programme an und keine Nachrichtensender.

Dann gibt es die sogenannten Videotheken der öffentlichen Sender. Diese Programme sind mit den meisten handelsüblichen digitalen Fernsehern, die in den letzten Jahren hergestellt wurden, kostenlos empfänglich. Wer diese Möglichkeiten noch nicht ausprobiert hat, kann zumindest nun prüfen, ob das Programm interessant ist oder nicht. Es erfordert ein wenig Einarbeitung, um zu verstehen, wie alles funktioniert, aber insgesamt lohnt sich die Mühe. Das Beste? Keine Werbung.  

Es gibt auch die Internetprogramme, die wir, mit der richtigen Ausstattung, im Fernsehen empfangen können.

Das Gleiche gilt für den Empfang von TV-Sendern am Handy. Dazu gibt es zahlreiche Apps, die den Empfang ermöglichen.

Und eine weitere Alternative, wenn nichts im Fernsehen läuft oder die Werbung wird zu viel:

Ausschaltknopf drücken.

Anschließend: Buch lesen. Telefonieren. Mit dem Partner reden. Andere Möglichkeiten kennst du selbst am besten.

Bei den letzten Varianten gibt es auch keine Werbung. Sehr erfrischend, in der Tat. Kann man empfehlen.

Teile diesen Beitrag: