Schlaf schön

In einer Welt der sofortigen Erreichbarkeit gibt es immer etwas zu tun. Eine Nachricht muss noch beantwortet werden. Ein Rückruf muss noch getätigt werden.

Die Erwartungen an einer sofortigen Erreichbarkeit sind jedoch häufig nur schwierig zu erfüllen, manchmal sogar unmöglich. Die Enttäuschung ist dann vorprogrammiert.

Eine bewährte Methode gegen Erwartungen einer dauerhaften und sofortigen Erreichbarkeit ist der Schlaf. Wer schläft, ist nicht erreichbar. Niemand wird dieser Behauptung bestreiten (wie immer, Ausnahmen bestätigen die Regel).

Es schadet auch nicht, wenn du gelegentlich oder sogar häufiger mehr Schlaf brauchst als sonst. Teile dies deinen Mitmenschen einfach mit. Du bist ja schließlich ein fleißiger Mensch und wer viel arbeitet, braucht auch viel Schlaf.

Der Weckprozess gehört zum Schlaf dazu. Wenn wir 30 Minuten nach dem Schlaf brauchen, um wieder richtig wach zu werden, gehört diese Zeit ebenfalls offiziell zum Schlafprogramm dazu. Das Gleiche gehört auch zum Einschlafprozess.

Wenn du schläfst, bist du nicht erreichbar. Ja, es geht.  

Es funktioniert besonders gut, wenn du deine Schlafgewohnheiten deinen Mitmenschen mitteilst und dann konsequent dabei bleibst und nicht ans Telefon gehst oder eine Nachricht beantwortest, während deiner Schlafzeit läuft. Sie werden sich daran gewöhnen.

Also, nun schlaf schön. 🙂

Teile diesen Beitrag: