Wie werden Entscheidungen begründet?

Täglich treffen wir alle unzähligen Entscheidungen. Die meisten Entscheidungen sind Kleinigkeiten wie zum Beispiel, „Was ziehe ich heute Morgen an?“, oder „Soll ich einen bestimmten Anruf jetzt tätigen?“. Andere Entscheidung sind wichtiger und/oder bedeutungsvoller.  

Entscheidungen werden in der Regel zunächst mit Erfahrung und anschließend mit Wissen getroffen und um Zeit und Energie zu sparen, ist das vorteilhaft und sinnvoll. Wenn wir jedoch wichtige Entscheidungen treffen wollen oder müssen, dann versuchen wir vorher so viel Information wie möglich darüber zu bekommen, um nicht komplett schlecht zu entscheiden.

Manchmal gelingt es uns, manchmal nicht.

Unser Baugefühl ist ein guter Orientierungsgeber, wenn es wichtig ist. Nicht perfekt und manchmal ungewohnt oder außergewöhnlich, aber nützlich und meistens nachhaltig. Wenn wir Entscheidungen ohne Bezug auf unser Baugefühl treffen, dann haben wir meistens ein „schlechtes Gefühl“ über die Entscheidung.

Die überwiegende Mehrzahl aller wichtigen Entscheidungen werden mit dem Baugefühl getroffen und anschließend mit dem Verstand begründet.

Wenn wir keine rationalen Gründe für bestimmte Entscheidungen finden können, dann suchen wir so lange, bis wir welche gefunden haben. Getroffen wurden diese Entscheidungen erst recht mit dem Baugefühl und das ist meistens, langfristig betrachtet, auch gut so.

Teile diesen Beitrag: