5 WhatsApp Regeln für effektive Kommunikation

Folgende Regeln sind zu berücksichtigen, wenn wir effektiv mit WhatsApp miteinander kommunizieren wollen.

  1. Verfügbarkeit klären. Unsere Aktivitätszeiten sind nicht zwangsläufig die gleichen wie unsere Gesprächspartner. Wenn Nachrichten außerhalb der Empfangszeiten gesendet werden, dann entsteht ein kleiner Stau an Nachrichten, die später vom Gesprächspartner gelesen und ggf. abgearbeitet werden müssen. Die beste Zeit um Nachrichten zu senden daher vorher klären.
  2. Art der Nachricht klären. Sind Sprachnachrichten oder lieber Texte erwünscht? Beide Kommunikationsformen haben ihre Vor- und Nachteile. Nicht jeder kann oder möchte eine Sprachnachricht im Büro abhören, besonders wenn andere Leute in der Nähe sind. Längere Nachrichten können auch eher in Sprachnachrichten übertragen werden, aber wenn diese nicht erwünscht oder geeignet sind, dann muss eine abweichende Methode vereinbart werden.
  3. Nachrichten in einem Satz vollständig versenden und nicht auf mehrere Nachrichten verteilen. Fünf Sätze, die jeweils getrennt gesendet werden, bedeutet, dass das Telefon des Gesprächspartners fünfmal klingelt. Und zwischen jedem Satz gibt es eine Wartezeit, bis der nächste Satz geschrieben und gesendet wurde. Grundsätzlich kontraproduktiv.
  4. Nicht gleich nachhaken, wenn eine gesendete Nachricht innerhalb von X Minuten nicht beantwortet wird. Wenn keine Antwort überhaupt kommt, dann soll auf andere Kommunikationswege ausgewichen werden. Situationsbedingt soll grundsätzlich eine Wartezeit von mindestens 10 Minuten für eine Antwort eingeräumt werden, Ausnahmen bestätigen die Regeln.
  5. Nicht anrufen, nachdem eine Nachricht gesendet wurde, siehe Regel 4.

Wenn diese fünf Regeln beachtet werden, dann kann die Effektivität der Kommunikation mit WhatsApp erheblich verbessert werden.

Diese Regeln gelten übrigens auch für andere Messenger-Dienste genauso.

P.S. Es wurde hier absichtlich nicht auf Datenschutzthemen eingegangen. Selbstverständlich gibt es Alternativen zu WhatsApp. Hier geht es um die Kommunikation miteinander und nicht um die Technik.

Teile diesen Beitrag: