Die reife Idee

Gute Ideen sind häufig Gold wert und können entscheidend dazu beitragen, ob man mit seinem Vorhaben erfolgreich ist oder nicht.

Viele Ideen sind jedoch noch nicht reif und daher auch noch nicht umsetzbar.

Es wird oft suggeriert, dass Menschen einfach sehr früh eine gute Idee hatten für etwas und daher erfolgreich waren, aber das ist nicht ganz korrekt. Es gibt einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen einer Idee und einer Vorstellung. Die Begriffe sind zwar ähnlich, aber doch nicht identisch.

Was ist der Unterschied?

Eine Idee ist messbar und bewertbar. Eine Idee kann Schritte beinhalten, auch wenn sie nicht gleich am Anfang ganz klar oder definiert sind.

Eine Vorstellung dagegen muss weder messbar noch bewertbar sein. Eine Vorstellung kann auch vage und unbestimmt sein.

Die Vorstellung ist die Vorstufe zur Idee.

Damit eine Idee erfolgreich umgesetzt werden kann, muss sie reif sein.

Reif bedeutet, dass die Zeit für die Idee gekommen ist. Akzeptanz kann vorhanden sein, ist jedoch keine zwingende Voraussetzung für eine reife Idee.

Reif bedeutet, dass die Idee messbar und bewertbar ist. Eine reife Idee ist überprüfbar. Stimmen die Ergebnisse oder nicht.

Gute Ideen können die Welt verändern, aber nur, wenn sie reif sind.

Teile diesen Beitrag: