Der heutige Feiertag

Heute ist Christi Himmelfahrt und auch gleichzeitig Vatertag in Deutschland. Es gibt also unterschiedliche Gründe zu feiern, etwas Besonderes zu unternehmen oder einfach ein wenig zu entspannen, denn der Tag ist ein Feiertag. Auch wenn du heute arbeiten musst, wirst du wahrscheinlich berichten können, dass heute ein wenig anders ist als sonst und darum geht es hier.

Der heutige Tag ist anders als andere Tage, und zwar nicht nur, weil heute ein Feiertag ist, sondern weil wir diesen Tag anders behandeln und planen als andere Tage. Es geht nicht nur darum, dass heute ein Feiertag ist, sondern darum zu erkennen, dass wir anders mit dem Tag umgehen als sonst.

Und das hat in der Regel nichts mit einem Feiertag zu tun, denn fast alles, was wir heute machen wollen, hätten wir auch an einem anderen freien Tag machen können.

Es geht auch darum zu entscheiden, ob wir unser Leben so gut wie möglich selbst in die Hand nehmen wollen, oder zu akzeptieren, dass wir unser Leben ausschließlich nach vorgegebenen Ereignissen planen müssen.

Es gibt immer Alternativen. Wenn wir das verinnerlichen, dann gewinnen wir ein weiteres Stück Freiheit in unserem Leben. Und das ist ein weiterer Grund zum Feiern.

Die eigene Bedeutung von Ostern

In diesem Jahr ist es das dritte Mal seit dem Start dieses Blogs am 1. Januar 2022, dass ein Beitrag über Ostern genau an Ostern geschrieben wird.

Am 9. April 2023: Soll man frohe Ostern sagen?

Am 17. April 2022: Gratulieren wir uns am Ostern?

In den vergangenen Jahren lag der Schwerpunkt auf unserem Verhalten gegenüber anderen Menschen zu Ostern.

Deshalb ist es sinnvoll, sich in diesem Jahr auf uns selbst zu konzentrieren.

Was bedeutet Ostern für dich? Oder hat der Tag keine besondere Bedeutung für dich, vielleicht aus religiösen Gründen oder Überzeugungen?

Könnte es sein, dass wir heute trotzdem etwas anderes tun als an anderen Sonntagen, und sei es nur ein Essen oder ein Besuch bei Familie oder Freunden? Warum ausgerechnet heute? War etwas heute geplant oder zumindest vorgesehen? Was unterscheidet diesen Sonntag von den meisten anderen Sonntagen?

Es gibt immer etwas zu finden, und sei es nur eine Kleinigkeit oder die Freude über ein längeres Wochenende.

Diese Unterscheidung kann dir helfen zu erkennen, was Ostern wirklich für dich bedeutet, unabhängig von Glaubensfragen und deinen eigenen Erwartungen an dich und andere Menschen.

P.S. Frohes Osterfest heute. 🙂

Unpassende Geschenke

Über die Feiertage wurden viele Geschenke verteilt, und manchmal bekommt man etwas, mit dem man entweder gar nichts anfangen kann oder das sogar unerwünscht ist. Die Gründe, warum ein Geschenk auf diese Weise betrachtet wird, sind unterschiedlich und hängen von vielen Faktoren ab.

Da kaum jemand ein Geschenk einfach ablehnt, gibt es einige Überlegungen, die für den Umgang mit diesem Geschenk nützlich sein können.

Zunächst einmal ist es nicht falsch, Dankbarkeit zu zeigen, denn die meisten Geschenke sind entweder gut gemeint oder entstehen aus einem Gefühl der Pflicht oder Erwartung.

Es ist hilfreich, sich für die Gedanken des Schenkenden zu bedanken, unabhängig von dem Geschenk selbst, denn jemand hat an dich gedacht, unabhängig davon, ob das Geschenk selbst geeignet ist oder nicht. Allein deswegen sind Dankbarkeit und Wertschätzung nicht falsch.

Wenn das Geschenk umgetauscht werden soll, ist es eine gute Strategie, offen damit umzugehen. Du konntest erklären, warum das Geschenk im Moment nicht für dich geeignet ist und gleichzeitig eine Alternative vorschlagen, in diesem Fall einen Umtausch. Allerdings solltest du den Umtausch selbst vornehmen und den Schenkenden niemals zum Umtausch auffordern. Wenn du außerdem erklärst, dass du dich über das umzutauschende Geschenk freust und im Sinne des Schenkenden deshalb etwas anderes kaufen möchtest, werden die meisten Menschen nicht enttäuscht sein.

Wenn das Geschenk weitergegeben werden soll, dann ist auch hier Offenheit nicht verkehrt. Du hast dich über das Geschenk gefreut, auch wenn es unpassend war, und nun möchtest du diese Freude an einen anderen Menschen weitergeben, weil es für dich im Moment nicht passt. Eine doppelte Freude. Auch hier werden die meisten Menschen diese gute Absicht verstehen können.

Geschenke sind immer Absichten. Es geht darum, die Absicht dahinter zu erkennen und nicht das Geschenk selbst.

Wenn die Knödel ausgehen

Für viele Menschen ist der erste Weihnachtsfeiertag ein Tag der Entspannung und vielleicht der Erholung nach einer Überdosis an Kalorien aus Essen und Trinken am Heiligabend. Andere Menschen feiern heute nur mit Familie und Freunden.

Und manche Leute feiern sowohl am Heiligabend als auch am ersten Weihnachtstag. Es bringt Unglück, wenn Familie und Gäste an beiden Tagen zu dir kommen wollen und dir am ersten Tag die Knödel ausgehen.

Was ist die Alternative zu Knödeln? Kartoffeln passten irgendwie nicht. Nudeln auch nicht. Wo kann man heute Knödel bekommen?

In unserem Dorf gibt es einen Laden namens „tegut… teo“. Nun, die Chancen sind gering, dass es dort Knödel gibt, aber in meiner Verzweiflung bin ich hingegangen. So viele Leute können dort heute nicht sein.

Von wegen, der Laden war voll. Ich konnte es nicht glauben. Sind die Knödel bei allen Leuten gestern ausgegangen?

Es wurde alles Mögliche gekauft. Meistens Kleinigkeiten wie Brötchen zum Aufbacken und Schnellgerichte. Dann war ich endlich dran und konnte den kleinen Containerladen betreten.

Ich konnte es nicht glauben, sie hatten noch zwei Packungen mit Knödeln übrig. Ich habe sie beide gekauft.

Ich muss zugeben, dass ich erst zum zweiten Mal in diesem Geschäft war und das erste Mal kurz nach der Eröffnung vor circa sechs Monaten.

Ist die Sache mit diesem Laden nicht die gleiche wie mit unseren anderen Erinnerungen? Wir haben vielleicht im Moment etwas nicht im Kopf, aber später erweist sich die Erinnerung daran als äußerst nützlich?

Weihnachtliche Gedanken

Ob wir Christen sind oder nicht, ob wir gläubig sind oder nicht, ob wir in Stimmung sind oder nicht, Weihnachten hat auf uns alle einen Einfluss. Die Frage ist nur: welchen?

Wie wir Weihnachten sehen, bewerten und einordnen, hat meist mit der Kultur zu tun, in der wir aufgewachsen sind. Auch das, was wir an Weihnachten tun, hat etwas damit zu tun.

Was bedeutet Weihnachten für dich? Die Geburt von Christus? Das Gefühl, dass man glücklich sein muss, auch wenn man sich im Moment nicht glücklich fühlt? Shopping-Horror mit Last-Minute-Einkäufen für Weihnachtsgeschenke? Fröhliche Feiern mit Familie und Freunden oder eine traurige Zeit, weil wir allein sind?

Bewusst oder unbewusst weisen wir dem Weihnachtsfest automatisch eine Bedeutung zu. Wenn wir uns bewusst machen, dass wir das überhaupt tun, dann können wir besser verstehen, warum wir Weihnachten so sehen, wie wir es tun.

In diesem Sinne: Fröhliche Weihnachten! 🙂